Earth Hour 2019

Geschrieben vonadmin

31.03.2019

Klimaschutz geht uns alle an – ein einfaches und wirkungsvolles Zeichen konnte gestern wieder beobachtet werden, als weltweit zwischen 20:30 und 21:30 die Lichter an Denkmälern und Sehenswürdigkeiten abgeschaltet wurden. Eine Stunde in der nicht sinnlos Strom verbraucht wurde, welcher zuvor zu Lasten der Umwelt erzeugt werden musste.

Wir stellen die Frage: warum muss alles die gesamte Nacht über mit 100% beleuchtet sein? Welcher Lichtdesigner findet einen Weg mit 50% der Energie die Bauwerke kunstvoll in Szene zu setzen und schafft somit das undenkbare: reduzierte Energieverschwendung.

Beim WWF sieht man die beeindruckenden Bilder.

Uns läuft die Zeit davon – alle Ansätze mehr grüne Energie zu produzieren sind lobenswert. Einen größeren Effekt hätte ein Verzicht beziehungsweise eine Reduzierung des Konsums. An dieser Stelle ist jeder einzelne gefragt – und die großen Stadtplaner sowieso.

Wer sich über die aktuelle Stromproduktion und vor allem deren Zusammensetzung informieren will, der ist beim Fraunhofer Institut genau richtig. In den Energy Charts werden mit einer Verzögerung von ca. 2 Stunden die Werte veröffentlicht. Eine wichtige Erkenntnis: wir haben Potential für Einsparungen, wenn man die Tage miteinander vergleicht – die Beleuchtung ist hierbei ein wichtiger Faktor. Lasst uns unseren Kindern eine bessere Welt vermachen als sie zu unserer Geburt war.

Das könnte auch gefallen…

Cleanup 2019 – Voller Erfolg

Am 21.09.2019 fanden sich bei herrlichem Wetter rund 70 Helfer im Volkspark Jungfernheide ein mit dem gemeinsamen Ziel...